Medien- und Presserecht

Das Medien- und Presserecht ist ebenso vielschichtig wie die Medienlandschaft selbst. Dieses Rechtsgebiet umfasst die umfassende rechtliche Beratung in Bezug auf die klassischen Medien wie Zeitung, Radio und Fernsehen ebenso wie die „neuen“ Medienformen wie beispielsweise Internet-Foren, Podcasts, Social Media, Online-Bewertungsportale, etc.

Leider gilt heutzutage oft noch immer der alte Grundsatz: Was in den Medien steht, muss wahr sein. In der Realität gehen Darstellung und Wahrheit jedoch oft sehr weit auseinander. Die Falschmeldung ist schnell korrigiert – der verursachte Schaden indes bleibt manchmal ein Leben lang. Umso wichtiger ist es, seine Rechte von Anfang an konsequent durchzusetzen. Die Sozietät Poppe vertritt Persönlichkeiten des öffentlichen Leben, Unternehmen und Privatpersonen.

  • Eine Zeitung schreibt Dinge über Sie, die schlicht nicht der Wahrheit entsprechen?
  • Als prominente Persönlichkeit müssen Sie feststellen, dass Ihr Bild ohne Ihre Erlaubnis verwendet wird?
  • Sie sind Arzt, und jemand hat in einem Internetportal eine geschäftsschädigende, nachweislich falsche Bewertung über Sie abgegeben?
  • Ihre Agentur lässt Sie nicht aus Ihrem Vertrag als Schauspieler oder Model?
  • Sie sind Arbeitgeber, und einer Ihrer Mitarbeiter verbreitet Beleidigungen bei Facebook?

Wir prüfen für Sie Verträge, verfassen Pressemitteilungen, gehen gegen die unrechtmäßige Verwendung von Bildern und Filmen vor, setzen Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche durch und erwirken Gegendarstellungen, Widerrufe und Richtigstellungen. Diskretion ist dabei unser oberstes Gebot.

Rechtsanwalt Stephan Mathé ist seit Jahren als Lehrbeauftragter für Medienrecht tätig, er unterrichtete u.a. an der Europäischen Medien- und Business-Akademie (EMBA), der Medienakademie Hamburg und der Hochschule Fresenius und gibt regelmäßig Seminare an der Universität Magdeburg.

Stephan Mathé

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
MBA (HSBA)
Mediator