Gamesrecht

Computer- und Videospiele sind heutzutage ebenso Kulturgut wie Musik, TV und Kino und aus unserer Medienlandschaft schon lange nicht mehr wegzudenken. Die Sozietät Poppe vertritt renommierte nationale und internationale Publisher, Developer, Anbieter von Onlinespielen, Hardwarehersteller, Agenturen und den Handel.

Die rechtliche Beratung durch unsere Kanzlei umfasst alle relevanten Bereiche: Die Unternehmensfinanzierung, -gründung und -beteiligung, die Gestaltung, Prüfung und Verhandlung von Lizenzverträgen, die rechtliche Begleitung von Großprojekten, die Vertretung in jugendschutzrechtlichen Verfahren vor der USK und der BPjM, die Ausbildung und Schulung von Jugendschutzbeauftragten, die Verhandlung mit der GEMA, die Verfolgung von Urheber- und Markenrechtsverletzungen, die Anmeldung von Marken und Patenten sowie die Vertretung in Gerichts- und Schiedsverfahren.

Rechtsanwalt Stephan Mathé war früher selbst Lokalisierungs- und Produktmanager beim bekannten Publisher Eidos und betreute erfolgreiche Titel wie „F1 World Grand Prix“, „Commandos“ und „Resident Evil“. Zuvor arbeitete er als Referendar bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM). Seit 2004 vertritt er als Anwalt Unternehmen der Gamesbranche und ist seit Jahren rechtlicher Ansprechpartner für die Magazine GameStar und PC Games sowie Kolumnist des International Games Magazine (IGM). Er verfügt über die zur Prüfung von Entwicklungs-Code erforderliche Spezialhardware von Sony, Microsoft und Nintendo (sog. Debug-Konsolen).

Stephan Mathé

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
MBA (HSBA)
Mediator