Bau- und Architektenrecht

In kaum einem Rechtsgebiet wird so umfangreich und lange gerichtlich gestritten, wie im privaten Bau- und Architektenrecht. Das hat seinen Grund auch in den bisher nur unzurei-chenden gesetzlichen Regelungen in diesem Rechtsgebiet. Deshalb werden seit Jahrzehnten höchstrichterliche Rechtsgrundsätze entwickelt, die dieses Rechtsgebiet „mit Leben“ füllen. Langjährige spezialisierte anwaltliche Kenntnisse und gerichtliche Erfahrungen sind deshalb von größter Bedeutung für die erfolgreiche Beratung und Vertretung unserer Mandanten.

Das private Bau- und Architektenrecht beschäftigt sich insbesondere mit den Rechten und Pflichten von Bauherren, Handwerkern, Architekten und Ingenieuren sowie Bauträgern und anderen Baubeteiligten. Dabei ist die strategisch richtige sowie wirtschaftliche Anspruchs-durchsetzung und –sicherung bestenfalls in einem frühzeitigen Stadium von grundlegender Bedeutung.

Es sind viele Regelungen zu beachten, so z. B. das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), die am Bau wichtige VOB (Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen, die Allgemeinen technischen Vertragsbedingungen für Bauleistungen sowie Ausschreibungs-grundsätze), die DIN-Vorschriften und die jeweils anzuwendenden Fachregeln einzelner Gewerke. Gleichermaßen wichtig sind u.a. die Regelungen der HOAI, der MaBV und das BauFordSichG sowie viele einschlägige Fachvorschriften. Wegen der überlangen Verfahrens-dauern in Bausachen sind im Vordringen auch außergerichtliche und gerichtliche Streitschlichtungsverfahren, die zu einer deutlichen Verfahrensverkürzung und Straffung füh-ren können und nicht selten dem Wirtschaftlichkeitsgebot folgen.

In der Sozietät POPPE stehen Ihnen zwei im privaten Bau- und Architektenrecht seit Jahr-zehnten schwerpunktmäßig tätige Rechtsanwälte zur Seite, die Sie in allen Fragen „am Bau“ beraten und erforderlichen Falls umfassend gerichtlich vertreten.

Bedarf besteht erfahrungsgemäß – jedoch nicht abschließend – in folgenden Themengebieten: Gewährleistungsrechte, Mängel, Abnahme, Verjährung von Ansprüchen, Beweissicherung (gerichtliches selbständiges Beweisverfahren und Privatgutachten), Zurückbehaltungsrechte, Sicherheiten am Bau (z.B. Bürgschaften, Bareinbehalte, Bauhandwerkersicherungshypothek und Bauhandwerkersicherung). Ferner sind die – Streit vermeidende – rechtzeitige sichere Vertragsgestaltung und die begleitende Beratung von zunehmender Bedeutung (z. B. Hauser-richtungsverträge, Architektenverträge, Handwerkerverträge, Projektverträge und Bauträgerverträge). Die Kenntnis der wesentlichen Rechte der am Bau beteiligten Parteien ist ebenfalls von großer Bedeutung, so z.B. Fragen zu: Kündigung, Rücktritt, Minderung wegen Mängeln, Schadensersatz, Arglist von Baubeteiligten („versteckte“ Mängel). Auch setzt der Umgang mit Bau- und Leistungsbeschreibungen sowie mit Allgemeinen Geschäftsbedingun-gen (welche häufig unwirksam sind) fundierte anwaltliche Erfahrung und eine umfassende Beratung für Ihre richtigen strategischen Entscheidungen in allen Bausachen voraus.

Kaspar Lehming

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Verwaltungsrecht